Organisatorisches


Stundenplan WS 17/18 mit Freitag
:::
Stundenplan WS 17/18 ohne Freitag :::
Vertretung
:::
Semesterplan ::: Klausurpläne ::: Abitur 2018

 


Klausurpläne für das Wintersemester 2017 / 18: Den Gesamtplan finden Sie wie immer unter "Klausurpläne". Die Pläne für die jeweiligen Kurse finden Sie hier: AG, S3ab, S3c, S5ab, S5c.


Parken für Fortgeschrittene

In der letzten SV-Sitzung sowie in der Schulkonferenz wurde über die Parkplatzsituation an der Schule gesprochen. Klar ist aber, dass wir weder eine größere Fläche noch Markierungen bekommen werden, deshalb müssen wir ganz einfach unseren eigentlich großen Parkplatz sinnvoll nutzen. Das klappt inzwischen vormittags ganz gut, und es wird noch besser, wenn alle ein paar Regeln beachten. Herr Lage hat ein Schema erstellt, damit man sich besser vorstellen kann, wie der Parkplatz in Zukunft aufgeteilt werden soll, virtuelle Markierungen sozusagen.


- Bitte parken Sie in vier Reihen.
- Wer früh kommt und sich in die Mitte stellt, sollte näher an die vordere Reihe fahren als bisher, aber so, dass die Autos am Gebäude auch wieder wegfahren können.
- Bitte stellen Sie sich in der Mitte nicht quer, sondern längs in zwei Reihen auf.
- Bitte parken Sie nicht vor den Tischen, dann funktioniert der ganze Plan nicht mehr.
- Bitte lassen Sie seitlich von Ihrem Auto nicht mehr Platz, als Sie zum Aussteigen benötigen.

Vielen Dank!


 

Die Film-AG trifft sich am 14. Dezember und freut sich auch über Nachwuchstalente für das nächste Schülerfilmfestival. Hier finden Sie einen Bericht über das Festival 2016 in Marl.


Abiturprüfungen 2018

Den Zeitplan für den Ablauf des Abiturs 2018 finden Sie auf den Seiten des Schulministeriums von NRW. Dort können Sie auch die genauen Daten der schriftlichen Fachprüfungen einsehen.


 

Bocholter Lesewoche 2017: Märchenstunde am Weiterbildungskolleg


Im Rahmen der Lesewoche der Bocholter Realschulen fanden am Dienstag und am Donnerstag zwei Abendvorstellungen des Märchenerzählers Jörn-Uwe Wulf in der Stadtbücherei Bocholt statt.
Wulf (Jahrgang 1960, Heilerzieher, Diplom-Sozialpädagoge, Märchenerzähler, begeisterter Fietsenfahrer) verstand es gekonnt, seine Zuhörer auf eine Reise durch die Märchenfantasiewelt mitzunehmen. Trotz anfänglicher Skepsis auf Seiten der Studierenden zog er die Zuhörer schnell in seinen Bann. Am Dienstag erzählte er in zahlreichen ineinander verflochtenen europäischen Geschichten von der schwierigen Entscheidung, ob ein Goldschmied oder ein Schuster der bessere Handwerker sei. Mit großer Wortgewandtheit wechselte er zwischen aktueller Jugendsprache und poetischer Märchensprache, begleitete sich auf seiner keltischen Reiseharfe und bezog seine Zuhörer immer wieder aktiv in seinen Vortrag ein.
Am Donnerstag präsentierte er „Das Reisen im Kreis. Was der Buddha nicht erzählt". Hier standen buddhistische Lehren und Werte im Mittelpunkt. In der für ihn typischen Erzähltechnik der Rahmengeschichte begleitete Wulf den steinernen Affen auf der Suche nach Weisheit in immer tiefer verschachtelte Geschichten aus indischem, chinesischem, japanischem, kasachischem, persischem, afghanischem und auch deutschem Gedankengut.
Lehrreich waren seine Geschichten für den, der sich hineinziehen ließ; unterhaltsam waren sie für diejenigen, dier zuhörten und sie einfach genossen. In jedem Fall konnten die Zuhörer in den 90 Minuten eine kleine Auszeit vom Alltag erleben: „Station machen im Zwischenweltraum“, wie Wulf es selber nennt. (Annette Held)


Studierendenvertretung

Die SV wird in jedem Schuljahr gewählt, dies ist die Studierendenvertretung von 2017 / 18.

Studierendensprecherin: Ferya Eriel (S1b), Vertreter: Maik Domscheit (S3ab)


Mitglieder der Schulkonferenz: Marvin Hoffmann (S1K), Sven Schulze-Döring (S3ab), Henning Tüshaus (S5c); Vertreter: Tom Hendrik Becker (S1K), Maik Domscheit (S3ab), Azam Siddique (S5c

Mitglieder der Teilkonferenz Bocholt: Marvin Hoffmann (S1K), Vertreterin Amelie Boland (S3c)


SV-Lehrerin ist Frau Deing, Vertreterin Frau Bäder


 

In Absprache mit der SV wurde in der Halle eine Pinwand geschaffen, an der Studierende Kontakt miteinander aufnehmen können. Die Anzeigetafel ist perfekt geeignet zum Verkauf von Taschenrechnern, Lektüren und jeden anderen Mitteilungsbedarf.


Viel Erfolg im neuen Semester!

Der erste Schultag beginnt mit der Begrüßung der ersten Semester in der Eingangshalle.

 

 


Abitur 2017

 

Die Abiturientinnen und Abiturienten 2017:

Sina André, Martin Avci, Wiebke Böggering, Kenny Burchert, Helena Cyrener, Hoger Ekinci, Daniel Fischer, Julius Focke, Jasmin Hemmer, Hannah Hoffmann, Simon Kolsberger, Anastasia Kondakov, Lucas Lavergne, Sarah Lobin, Denise Mispelkamp, Silvia Terhuf, Tim Tielkes, Jens Tiemann

Kursleitung: Frau Mölders (S6ab), Herr Blum (S6c)

Mit der Fachhochschulreife gehen ab:
Melanie Eckers, Mert Kalemci, Janice Lüke, Lea Mensing, Robin Peiffer, Andreas Terhart, Stefan Weikamp, Anna Wekerle

Herzlichen Glückwunsch an Sie alle und viel Erfolg auf Ihrem weiteren Weg!


Die Kursleiterin des Abendsemesters, Frau Mölders, hielt an diesem Abend ihre erste Abiturrede, in der sie die angenehme Zeit im Englischunterricht mit engagierten Studierenden Revue passieren ließ.

Liebe Abiturienten und Abiturientinnen, sehr geehrte Gäste, liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch mir wird als Kursleiterin in diesem Jahre die Ehre zuteil, hier eine Rede halten zu dürfen. Es freut mich sehr, dass ich nicht nur „meine“ Klasse 6ab, sondern auch den Parallelkurs - abgesehen von zwei Babypausen - begleiten durfte.
Ich möchte mich bei Ihnen allen für die drei Jahre bedanken, in denen wir viel gelacht, aber auch geschwitzt haben. In beiden Klassen herrschte eine sehr gute und sehr angenehme Lernatmosphäre.
Mir ist bewusst, dass es nicht immer einfach für Sie war, weil sowohl schulische als auch private Herausforderungen zu meistern waren. Das haben Sie so bravourös gemeistert, dass Sie heute den Lohn für Ihre Mühen erhalten: das Abiturzeugnis.
Ich möchte nun einmal die Inhalte des Englischunterrichts der letzten Jahre Revue passieren lassen. Wir haben nicht nur über den Amerikanischen Traum, die Globalisierung, die Lektüren, Indien und Großbritannien gesprochen, sondern auch über die aktuellen Ereignisse, die in der englischsprachigen Welt geschehen sind. Nachdem ich am 22.06.2016 (ein Tag vor dem Brexit-Votum) voller Überzeugung Argumente dafür präsentiert habe, warum die Briten für den Verbleib in der EU stimmen würden, habe ich am 07.11.2016 keine Prognose mehr zu dem Ergebnis der US-Wahlen abgegeben. Diese beiden Wahlergebnisse boten viel Diskussionsstoff. Diese Diskussionen haben Sie mit vielen interessanten Beiträgen bereichert. Danke nochmal dafür!
Ich bin sehr froh, dass Sie sich für diesen Weg der Weiterbildung entschieden haben, denn nichts schützt mehr vor Populismus als Bildung. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie Aussagen wie „alternative Fakten“ oder auch Aussagen wie „Es schneit und friert in New York. Wir brauchen globale Erwärmung!“ richtig deuten können. Von wem diese Aussagen stammen, haben Sie mit Sicherheit sofort erkannt: vom Präsidenten der Vereinigten Staaten Donald Trump.
Zum Abschluss möchte ich Ihnen noch ein Zitat von Immanuel Kant mit auf den Weg geben: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Jetzt bleibt mir nur noch, Ihnen alles erdenklich Gute für Ihren weiteren Lebensweg zu wünschen. Ich wünsche Ihnen nicht nur, dass Sie sich mit dem Abitur Ihre beruflichen Ziele und Träume erfüllen. Viel wichtiger ist es, Ihnen Zufriedenheit und Glück für die Zukunft zu wünschen.
Ich freue mich schon sehr darauf, heute Abend mit Ihnen feiern zu dürfen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


Ab sofort Anmeldung am Kolleg möglich

Nach den Sommerferien begann der Unterricht am neu eingerichteten Kolleg. Die Aufnahmevoraussetzungen und Abschlussmöglichkeiten sind die gleichen wie am Abendgymnasium, jedoch müssen Sie während der Schulzeit nicht berufstätig sein und haben mehr Unterricht. Deshalb können Sie vom ersten Semester an BAFöG beantragen.
Bitte vereinbaren Sie bei Interesse einen Beratungstermin.


Fotos: A. Bohnen

Bei der Kursfahrt nach Nizza mit Exkursionen nach Monaco und Italien konnten unsere Studierenden ihre Kenntnisse der zweiten Fremdsprachen anwenden.
Mehr Fotos finden Sie auf Facebook.

 


 

"Zwischen" - 2. Platz auf dem Landesfilmfestival

Der Leiter der Film-AG, Marius Ohletz, nahm am 12. März beim Landesfilmfestival in Düsseldorf einen weiteren Preis für die Produktion des WBK in Empfang. Er zeigte sich voll zufrieden über einen soliden 2. Platz, obwohl angesichts der Fülle fiktionaler Filme für unsere Film-AG wenig Chancen bestanden, das nächste Level zu erreichen. Der Preis soll Ansporn sein, das nächste Filmprojekt auf mindestens dem gleichen Niveau anzugehen.


Presse

Der Bocholter Report berichtete über den Abschied von Herrn Schmalz. Hier geht es zum Artikel.


Neue Schulleiterin

Am 28. Februar erhielt Frau Jäger ihre Ernennungsurkunde vom zuständigen Dezernenten der Bezirksregierung Münster. Damit ist sie nun offiziell die leitende Kollegsdirektorin des WBK. Wir gratulieren Frau Jäger ganz herzlich.

 


 

"Zwischen" - Kurzfilm 2016 zum Thema Nahtoderfahrung

Das neue Werk der Film-AG ist jetzt online und lohnt einen Besuch auf youtube. Der Kurzfilm bekam einen 2. Preis beim 31. Offenen Filmwettbewerb in Dortmund. Hier geht es zum Film.


Herr Schmalz verabschiedet sich

Nun ist es wirklich passiert, obwohl wir doch alles versucht haben. Wie Frau Jäger in ihrer kurzen Rede scherzhaft sagte: Zuerst haben wir ihm die Schule schöngeredet, dann wollten wir ihm Neuseeland langweilig reden, am Schluss hat Frau Schmidt einfach weiter Beratungstermine für ihn angesetzt, aber alles umsonst. Herr Schmalz hat sich am Donnerstag bei einem ausgiebigen Frühstück vom Kollegium, den Sekretärinnen und dem Hausmeister verabschiedet. Trotz einiger wehmütiger Momente war die Stimmung doch insgesamt eher fröhlich, denn wir freuen uns ja auch für Herrn Schmalz, der nun viel Zeit für Reisen, Familie und Hobbys haben wird. Und er konnte zufrieden auf seine lange Tätigkeit als Schulleiter an Abendrealschule und Weiterbildungskolleg zurückblicken. Er hat seine Aufgaben nun leichten Herzens an Frau Jäger übergeben, die mit den Besonderheiten und Bedürfnissen unserer Schule und der Studierenden bestens vertraut ist.
Geschenke gab es natürlich auch zum Abschied, ganz besonders freute Herr Schmalz sich über das "Buch", in dem jede und jeder an dieser Schule eine Seite für ihn gestaltet hat, geschrieben, gemalt und gebastelt, die Kreativität war schier grenzenlos.

Wir wünschen Herrn Schmalz alles Gute für die Zukunft und viel Spaß auf seinen Reisen.



 

Bocholt, Ende Januar 2017


Liebe Studierende!

„Man sollte gehen, solange zumindest einige das noch bedauern.“ Diesen Satz von Hildegard Hamm-Brücher, der Grande Dame der deutschen Politik, will ich ernst nehmen.

Mit dem Ende des Semesters verlasse ich die Schule, und wie ich in den letzten Wochen hörte, wird das wohl wirklich bedauert – was mir natürlich guttut.
Von vielen konnte ich mich nicht mehr persönlich verabschieden, auch, weil ich eine „zentrale Feier“ zu diesem Anlass nicht wollte, darum wähle ich diesen Weg, um noch möglichst viele von Ihnen zu erreichen.
Nach 24 Jahren an der Abendrealschule und – nach der Zusammenführung von Abendrealschule und Abendgymnasium – über 8 Jahren am Weiterbildungskolleg verlasse ich die Schule, zunächst für ein Sabbatjahr, dann in den Ruhestand.

Die Schulkonferenz hat am 25.1.2017 Frau Jäger als Nachfolgerin in der Schulleitung bestätigt; das trägt dazu bei, dass ich mit einem guten Gefühl gehen kann, weiß ich doch die Schule bei ihr in den besten Händen.
Mit der Erweiterung der Schule um den Bildungsgang Kolleg ist ein wichtiger Entwicklungsschritt für die Schule angestoßen; hierdurch und durch die mögliche Aufnahme von Asylbewerbern und zunehmend mehr Studierenden mit Migrationshintergrund ergeben sich neue Herausforderungen und Entwicklungschancen für diese Schule.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer schulischen Ausbildung und alles Gute für Ihre private wie berufliche Zukunft, das richtige Augenmaß bei der Einschätzung Ihrer Möglichkeiten und das dazu erforderliche Durchhaltevermögen für die Erreichung Ihrer Ziele.

Damit verabschiede ich mich und grüße Sie sehr herzlich.

R. Schmalz

Den Brief von Herrn Schmalz können Sie im Original als PDF-Datei lesen.


Die Film-AG hat ihr neues Werk veröffentlicht. Hier geht es zum "Leben des Toten".

Sie wollen auch zum Film? Am 21. September geht es wieder los, Neulinge sind herzlich willkommen. Bitte erkundigen Sie sich bei Herrn Ohletz!


Nutzungsordnung über einen Internetzugang

für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer.
Diese Regelungen gelten zwischen der Stadt Bocholt als Schulträger, vertreten durch das Weiterbildungskolleg Westmünsterland, und den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern der Schule („Nutzer“). Soweit diese Nutzungsordnung es bestimmt, gelten sie auch für Personen, die keine Nutzer sind. Die Einhaltung der Regelungen soll einen reibungslosen Betrieb sowie die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen gewährleisten.

Das klingt langweilig und juristisch, ist aber wichtig für Ihren Umgang mit dem Internet in der Schule. Bitte lesen Sie deshalb diese Nutzungsordnung sorfältig und beachten Sie weiterhin alle verbindlichen Regeln. Hier geht es zum Text.

 


Tischtennis in der Pause

Seit Januar können sich die Studierenden im Schulgebäude sportlich betätigen. Auf Anregung der SV wurde die alte Tischtennisplatte der Norbertschule mit einem Netz ausgestattet. Schläger und Bälle können im Lehrerzimmer ausgeliehen werden.


Film-AG

Die Film-AG unter der Leitung von Herrn Ohletz trifft sich einmal im Monat. Neue Mitglieder sind willkommen. Bitte achten Sie auf die Aushänge im Schulgebäude und die Ankündigung auf der Homepage.


 

Mathematik: Wissenschaftlicher Taschenrechner

Die Einführung des neuen wissenschaftlichen Taschenrechners hat sowohl die Fachschaft Mathematik als auch die Studierenden viel Zeit, Arbeit und Nerven gekostet. Umso erfreulicher, dass die S2c nun eine kulinarische Version des Gerätes aus Schokolade herstellen ließ und Herr Schmalz eine hilfreiche Anleitung zur Verfügung stellt.
Die Eingabepfade für den GTR finden Sie hier und auf der Fachseite für Mathematik.


 

Schulleben

Am 17.11.2016 fand die letzte Schulkonferenz statt. Hier finden Sie das Protokoll.


Der offene Bücherschrank

Endlich steht der offene Bücherschrank wieder für alle sichtbar in der Eingangshalle, diesmal sogar mit einer gemütlichen Leseecke. Sie können dort Bücher einstellen oder entnehmen, zurückbringen oder behalten, ganz wie Sie möchten.


Lehrpläne und Prüfungsordnungen

Ab dem Wintersemester 2014 / 15 gelten die neuen Kernlehrpläne. Die Lehrpläne liegen inzwischen vollständig vor und können hier eingesehen werden.

Auskunft über die Pflichtbelegungen und Abwahlmöglichkeiten auf dem Weg zum Fachabitur und Abitur gibt diese Übersicht.



Kooperationspartner des Weiterbildungskollegs

Volkshochschule Kleve

Studierende aus dem Kreis Kleve, die an der Volkshochschule Kleve den Mittleren Schulabschluss (Mittlere Reife) erreicht haben, können am Abendgymnasium in Bocholt ihren Bildungsweg bis zum Abitur oder zur Fachhochschulreife fortsetzen. Dabei gelten die günstigen Bedingungen für Absolventen des Zweiten Bildungsweges. Näheres erfahren Sie bei einem persönlichen Beratungsgespräch oder auf der Informationsveranstaltung am 30.09.2014 in Kleve.

Ewibo Bocholt (Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt)

Im Europa-Haus der Ewibo in Bocholt fanden bereits mehrere Fortbildungen und Vorkurse der Abendrealschule statt.


Beratung und Gleichstellung am WBK

Nach einer zusätzlichen Ausbildung sind nun Frau Held und Herr Blum für die Beratung von Studierenden und Lehrenden bereit. Beratungsanlässe sind vielfältig: sie können die Schullaufbahn betreffen, Motivationshemmnisse oder Probleme im schulischen oder häuslichen Miteinander. Die Beratungs-lehrerinnen können Wege aufzeigen, wie die in jedem steckenden Kräfte zielgerichtet mobilisiert werden können, um Klippen zu erkennen und erfolgreich zu umschiffen.
Die Beratung ist freiwillig und unterliegt der Schweigepflicht. Frau Held und Herr Blum können nach individueller Absprache beratend in Anspruch genommen werden. Bitte vereinbaren Sie bei Bedarf einen Termin! Weitere Informationen

Was ist eigentlich Gender Mainstreaming? Und welche Rolle spielt es in der Schule? Dazu hat das Schulministerium eine Broschüre herausgegeben, die Sie hier ansehen können.
Mit Fragen und Anliegen zur Gleichstellung von Frauen und Männern können Sie sich an die Ansprechpartnerin für Gleichstellungsfragen, Frau Laakes, wenden. Weitere Informationen zur Gleichstellung in der Schule finden Sie hier.


Schulchronik

Herr Ohletz führt seit einigen Jahren die Schulchronik. Mit seinen Texten und Bildern können Sie sich erinnern oder auch Neues erfahren: was war los in den Jahren 2008 bis 2013? Zur Übersicht


Rückblick auf neun Jahre WBK

Im Jahr 2008 wurde aus Abendrealschule und Abendgymnasium das Weiterbildungskolleg Westmünsterland gebildet.

Seitdem hat sich das WBK zu einem attraktiven Bildungsangebot entwickelt, das für die Region von großer Bedeutung ist. Angesichts der Tendenz, dass für Arbeitsplätze eine immer höhere schulische Qualifikation vorausgesetzt wird, kommt dem zweiten Bildungsweg besondere Bedeutung zu. Er bietet die Möglichkeit, den zuletzt erreichten Schulabschluss auf ein höheres Niveau zu heben und so neue Ziele zu erreichen.

Dieser Erfolg ist begleitet von einigen Neuerungen, die den Unterricht direkt betreffen. So konnte in Bocholt das Ende der schulischen Kreidezeit eingeläutet werden durch die Ausstattung der Klassenräume mit modernen Medien. Außerdem wurde mit einer neuen Dauer der Unterrichtseinheiten von 80 Minuten eine für den Lernprozess günstige Einteilung geschaffen.

Wie notwendig höhere Bildungsabschlüsse heutzutage sind, hat Manfred Rommel in einem Bild ausgedrückt: „In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinauf läuft. Wer dort bleiben will, wo er ist, muss mindestens so schnell sein wie die Rolltreppe. Wer voran kommen will, muss schneller sein.“


Whiteboards in Bocholt

Mittlerweile wird in allen Klassenräumen in Bocholt mit elektronischen Tafeln gearbeitet. Gemeinsam lernten und lernen LehrerInnen und SchülerInnen mit dem neuen Medium umzugehen. Whiteboard-Bilder, Fotos, Filme, Präsentationen können gespeichert und jederzeit wieder aufgerufen werden. Studierende können an der Tafel arbeiten ohne hinzugehen; sie bekommen ein eigenes Schülerkonto und haben so einen eigenen Zugriff, was auch zu Pausenaktivitäten führt - wie hier zu sehen.

Die zahlreichen Möglichkeiten solcher Boards reichen von der Schrifterkennung über die Verwendung vorgegebener Formen bis zu Textmarkierungswerkzeugen und Funktionsplottern. Auch können vorbereitete Präsentationen gezeigt werden. Besonders zu erwähnen ist, dass die im Unterricht entwickelten Anschriebe den Studierenden per Email zugesandt werden können, so dass ihre eigenen Aktivitäten dauerhaft sichtbar sind.


BAföG

Hier finden Sie Informationen zum Schüler-BAföG, das Sie am Abendgymnasium frühestens ab dem 4. Semester beantragen können.
Am Kolleg kann BAfög bereits ab dem ersten Semester beantragt werden.


Lernen lernen

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zum Lernen. Tipps und Kniffe, aber auch ausführliche und überraschende Informationen darüber, was im Gehirn eigentlich geschieht, wenn wir lernen oder auch Probleme mit dem Lernen haben, sind hier verlinkt.

Beratung / Gleichstellung

Schulchronik

Neun Jahre WBK

Schulleben

Abitur 2017

Whiteboards

Offener Bücherschrank

BAföG